Dank MATHY ist unsere Dschensy unser absolutes Traumschiff geworden!!

Schon der erste Einsatz von MATHY brachte den Durchbruch, die Motoren sprangen nach wenigen Anlasserumdrehungen an und der Qualm verringerte sich deutlich. Nach ca 20Std. wieder Oel- und Filterwechsel mit den empfohlenen 10% MATHY zeigten weitere deutliche Verbesserungen.

Schiff: Gulf Star 43
Maschine: Perkins-Diesel
Produkte: MATHY-M, MATHY-F

Moin,moin Herr Dobrowolski 14.Sep. 2010

In Kurzform eine unserer Erfahrungen mit MATHY und vorab ebenfalls in Kürze die Geschichte unserer "DSCHENSY".

1993 konnte ein langer Traum von mir verwirklicht werden indem ich in den USA , genauer in Florida, eine GULF STAR 43 Baujahr 1975 kaufen konnte. Der Kauf , die Überführung auf einem Containerschiff und die Übernahme in Bremerhaven sind eine Geschichte für sich.Nach Inbetriebnahme überführte ich das Schiff über Helgoland , die Elbe , Hamburg und den ESK in unseren Heimathafen nach Uelzen, in dem sie auch heute noch liegt und auf dem ich mit meiner Frau Dorle im Sommer wohne. In den Urlauben liegt unser Ziel überwiegend in der Dänischen Südsee, ansonsten befahren wir die Elbe und die umliegenden Binnengewässer. Unsere GULF STAR wurde auf den Namen "DSCHENSY " getauft.Unsere Dschensy,Bj. 1975 , 43 Fuß lang ,15 Tonnen schwer, 2 x Perkins Diesel 135 PS bei 2400 UPM Bj. 1975,Generator 8 Kw, 1000 l Diesel und ca 600l Wasser ist vollgetankt einige Tage/Wochen völlig autark und braucht keinen Hafen anzulaufen, Reichweite ca. 1000 Seemeilen ohne Nachtanken. Also ein tolles Schiff, könnte man meinen!!

Doch bei der Inbetriebnahme stellte sich heraus :

1. Sehr schlechtes Startverhalten, da die Motoren Direkteinspritzer sind und keine Starthilfe haben (kein Vorglühen),aber das brauchten sie in Florida ja auch nicht.

2. "Rauch aus allen Rohren", der erst nach Erreichen der Betriebstemperatur erträglich wurde.

3. "Schwarzschlamm" in den Motoren( bei einer späteren Tankkontrolle stellten wir einen alten Bakterienbefall fest)

4. Mehrfacher Oel- und Filterwechsel, auch eine Tankreinigung, brachten keine deutliche Besserung!

In dieser Zeit hatte ich in einem Soltauer Baumarkt die dort zur Einsicht stehenden Erfahrungsberichte über MATHY-Einsätze (mit Skepsis und Staunen) zur Kenntnis genommen. Eigentlich wurden dort ja die Lösungen all der Negativeigenschaften meiner Motoren anschaulich geschildert. Dort las ich auch den Bericht eines alten Schulfreundes, der mittlerweile den Betrieb (Landmaschinen Reparatur und Verkauf)seines Vaters übernommen hatte, über den Einsatz und die Auswirkungen von MATHY bei seinen Oldtimern. Nach einem persönlichen Gespräch deckte ich mich bei ihm nicht nur mit MATHY, sondern auch gleich mit den passenden Filtern ein und konnte zu meiner Freude feststellen, dass auch heute noch alle weiteren Ersatzteile praktisch "aus dem Regal" für meine Motoren zu bekommen sind.

Schon der erste Einsatz von MATHY brachte den Durchbruch, die Motoren sprangen nach wenigen Anlasserumdrehungen an und der Qualm verringerte sich deutlich. Nach ca 20Std. wieder Oel- und Filterwechsel mit den empfohlenen 10% MATHY zeigten weitere deutliche Verbesserungen. 100 Betriebsstunden später noch einmal die gleich Prozedur, dieses Mal dann mit 15% MATHY . Dazu auch MATHY in den Tank und in die Getriebe( 2x Velvet).

Ergebnis: Die Maschinen starten sofort und schnurren jetzt wie "Kätzchen, Qualmbildung minimal bis optisch nicht sichtbar, bei abgenommenen Ventildeckel keine Spuren von Schwarzschlamm mehr, die Kipphebelwellen sehen aus wie neu. Die Getriebe, auch Bj. 1975 schalten leicht und weich.

Danach habe ich 7 Jahre keinen Oel wechsel ( außer Filter)mehr vorgenommen, bei ca.12l Oel / Maschine eine schöne Einsparung aber für mich auch wichtig , keine Schmiererei im Motorraum.

Bei Übernahme der Dschensy konnten die Betriebsstunden nicht mehr nachvollzogen werden, da die Instrumente schon länger den "Geist" aufgegeben hatten. Wir fahren im Schnitt im Jahr "2 x den Tank leer". Das sind im Jahr rund 300 BetrStd, macht für uns in etwa 5000 Std. die wir selbst mit der Dschensy seit 1993 unterwegs sind. Dabei wurde im Laufe der Jahre ein Verbrauch von 4 l / Maschine und Std. bei 8 Knoten Marschfahrt ermittelt. (Bei Kanalfahrt natürlich weniger, auf See entsprechend mehr). Ohne MATHY musste im Jahr für jede Maschine ca 5 Liter Oel nachgefüllt werden, mit Mathy nicht einmal 0,5 Liter.

Dank MATHY und das ist meine tiefste innere Überzeugung ,ist unsere Dschensy unser absolutes Traumschiff geworden!!

PS. In diesem Winter werde ich dann doch mal einen Oelwechsel machen, denn 7 Jahre keinen Oelwechsel zu machen ist doch nicht zu verantworten, obwohl das Oel ja noch fast gelb ist und der Oeldruck nach wie vor um 10 psi höher ist als ohne MATHY, oder????

Mit wassersportlichen Grüßen aus Uelzen

Dorle und Friedrich G.

Downloads

Verwendete Produkte

  • Made in Germany Direkt beim Hersteller kaufen
  • Zertifiziert seit 1994 Unsere Qualität ist messbar
  • Schnelle Lieferung Meist innerhalb von 48h
  • Bequem bezahlen Per Rechnung, PayPal, Lastschrift
  • Sicher einkaufen 128-Bit SSL-Verschlüsselung