MATHY Additive - Mehr Leistung und Zuverlässigkeit im Rennbetrieb

Im Rennsport entwickelte Qualität

Optimale Schmierwirkung auch bei hohen Drehzahlen

Seit vielen Jahren sind MATHY Additive im Rennsport im Einsatz. Ob beim Weltrekordlauf von F.W. Egli in Utha (USA), in klassischen Rennserien wie der Formel VAU oder in modernen GT-Serien.

Durch den Einsatz von MATHY Additiven in Aggregaten von Rennfahrzeugen werden Kraftreserven mobilisiert und die Zuverlässigkeit gesteigert. Durch die Reduzierung innerer Reibung wird die Öltemperatur gesenkt, und das Öl bleibt stabiler an der Metalloberfläche haften.

Im Rennsport sind die TÜV geprüften und zertifizierten MATHY-Additive einsetzbar in Motoren, Getrieben, Hinterachsen und Kraftstoffsystemen.

  • Senkt die Öltemperatur
  • Steigert die Leistung
  • Erhöht die Zuverlässigkeit
  • Mobilisiert Kraftreserven
  • Verbessert die Notlaufeigenschaften

Die häufigsten Fragen rund um die Anwendung

Sind MATHY-Additive im Motorsport einsetzbar?

MATHY ist ein Additiv-Konzentrat, das die ohnehin in jedem technischen Öl (und Kraftstoff) vorhandenen Additive ergänzt. MATHY verbessert dadurch die Schmier- und Reinigungswirkung von handelsüblichen Ölen und Kraftstoffen in Verbrennungsmotoren, Getrieben und Differenzialen. MATHY reduziert die Reibung, beseitigt Ablagerungen, senkt die Betriebstemperatur der Aggregate.

Können MATHY-Additive mit Racing-Ölen gemischt werden?

MATHY-Additive basieren wie auch Racing-Motorenöle auf Kohlenwasserstoffen. Sie gehen eine feste und stabile Verbindung ein. Durch diese Optimierung wird der Schmierfilm reißfester. 

Ist eine Leistungssteigerung mit MATHY-Additiven möglich?

Durch die Zugabe von MATHY-Additiven in Rennmotorenöle, Kraftstoffen und Getriebeölen werden Schmiervorgänge und Verbrennungsprozesse positiv beeinflusst. Durch diese Optimierung kommt mehr Kraft am Rad an und steigert so die Leistung von Rennfahrzeugen.

Haben MATHY-Additive Einfluss auf thermische Probleme bei Rennmotoren?

Gerade bei Hochleistungsmotoren treten im Rennbetrieb des öfteren thermische Probleme auf. Diese sogenannten Überhitzungen haben einen negativen Einfluss auf das Schmierverhalten des Rennmotorenöls. Denn, je heißer das Motorenöl ist, desto schlechter ist seine Schmierleistung. Durch die Zugabe von MATHY-M zum Rennmotorenöl wird die innere Reibung reduziert, der Schmierfilm stabilisiert und die Haftbarkeit an der Metalloberfläche verbessert. Das Ergebnis ist eine bis zu 10% kühlere Öltemperatur unter Rennbedingungen.

Alle FAQ anzeigen

Kundenmeinungen

Lesen Sie spannende Erfahrungsberichte aus dem Motorsport

  • Made in Germany Direkt beim Hersteller kaufen
  • Zertifiziert seit 1994 Unsere Qualität ist messbar
  • Schnelle Lieferung Meist innerhalb von 48h
  • Bequem bezahlen Per Rechnung, PayPal, Lastschrift
  • Sicher einkaufen 128-Bit SSL-Verschlüsselung