Die Wirksamkeit von MATHY®...

... wird von vielen unabhängigen Institutionen immer wieder geprüft. Hier finden Sie die Prüfberichte von MATHY® sowie Anwendungstests durch Zeitschriften.

  •  
  • Prüfung
  • Institut
  • Produkt(e)
  •  
  • 18.06.2012
  • TÜV Nord GmbH &...
  • MATHY®-M

Geprüftes Produkt

MATHY®-M

Prüfendes Institut

TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen

Fazit

Die Produkteigenschaften des Produktes MATHY®-M wurden mittels der Bestimmung von Verschleißkennwerten flüssiger Schmierstoffe nach DIN 51350 Teil 3 kontrolliert.

Das Produkt MATHY®-M erhält das Prüfzeichen der Qualität des TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen.

 

Erste Prüfung am

18.06.2012

Testverfahren - Bezeichnung

DIN 51350 Teil 3, Bestimmung der Verschleißkennwerte flüssiger Schmierstoffe

  •  
  • 08.05.2012
  • TÜV NORD Systems...
  • MATHY® Kraftstoffadditi...

Geprüftes Produkt

MATHY® Kraftstoffadditive-D

Prüfendes Institut

TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG, Technikzentrum Essen

Fazit

Das geprüfte Produkte MATHY® Kraftstoffadditive-D erhält das Prüfzeichen der Qualität des TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG, Technikzentrum Essen, am 08.05.2012.

Erste Prüfung am

08.05.2012

  •  
  • 08.05.2012
  • TÜV Nord GmbH &...
  • MATHY®-D

Geprüftes Produkt

MATHY®-D

Prüfendes Institut

TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen

Fazit

Die Produkteigenschaften des Produktes MATHY®-D wurden mittels der Intrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nach DIN EN ISO 2719 kontrolliert.

Das Produkt MATHY®-D erhält das Prüfzeichen der Qualiätt des TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen.

Erste Prüfung am

08.05.2012

Testverfahren - Bezeichnung

Intrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nach DIN EN ISO 2719

  •  
  • 21.05.2012
  • TÜV Nord GmbH &...
  • MATHY® Plus-DA / MATHY®...

Geprüftes Produkt

MATHY® Plus-DA / MATHY®-BE

Prüfendes Institut

TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen

Fazit

Die Produkteigenschaften von MATHY® Plus-DA / MATHY®-BE wurden mittels der Infrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nach DIN EN ISO 2719 kontrolliert.


Die getesteten Produkte MATHY® Plus-DA / MATHY®-BE erhalten das Prüfzeichen der Qualität des TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen.

Erste Prüfung am

21.05.2012

Testverfahren - Bezeichnung

Infrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nach DIN EN ISO 2719

  •  
  • 08.05.2012
  • TÜV Nord GmbH &...
  • Mathé® Classic Kraftsto...

Geprüftes Produkt

Mathé® Classic Kraftstoff-Zusatz

Prüfendes Institut

TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen

Fazit

Das geprüfte Produkt Mathé® Classic Kraftstoff-Zusatz wurde nach der Infrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nach DIN EN ISO 2719 kontrolliert.

Das Produkt Mathé® Classic Kraftstoff-Zusatz erhält das Prüfzeichen der Qualität desTÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen.

Erste Prüfung am

08.05.2012

Testverfahren - Bezeichnung

Infrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nach DIN EN ISO 2719

  •  
  • 08.05.2012
  • TÜV Nord GmbH &...
  • MATHY®-BE

Geprüftes Produkt

MATHY®-BE

Prüfendes Institut

TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen

Fazit

Die Produkteigenschaften des Produktes MATHY®-BE wurden mittels der Intrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nahc DIN 51755 kontrolliert.

Das Produkt MATHY®-BE erhält das Prüfzeichen der Qualiätt des TÜV Nord GmbH & Co. KG Bereich Engineering, Essen.

Erste Prüfung am

08.05.2012

Testverfahren - Bezeichnung

Intrarotspektralanalyse, der Dichte nach DIN 51757 und des Flammpunktes nahc DIN 51755

  •  
  • 18.05.2012
  • TÜV NORD...
  • Mathé® UNIVERSAL Motorö...

Geprüftes Produkt

Mathé® UNIVERSAL Motoröl-Additiv bzw. MATHY® UNIVERSAL-M

Prüfendes Institut

TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG IFM – Institut für Fahrzeugtechnik und Mobilität, Essen

Fazit

Der Motor befindet sich in einwandfreiem Zustand. Trotz der nicht durchgeführten Öwechsel ist kein erhöhter Verschleiß feststellbar. Im Gegenteil, der Verschleiß ist für die absolvierte Laufleistung als gering zu bezeichnen.

Außerdem ist eine, bei der vorliegenden Laufleistung des Motors zu erwartende, Schlammbildung absolut nicht vorhanden.

Das Motoröl weist auch nach der langen Laufzeit noch einen zufriedenstellenden Zustand auf.

Erste Prüfung am

26.04.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Begutachtung und Vermessung der Motor-Verschleißteile.

Testverfahren - Ziel

Es sollte festgestellt werden, in welchem Verschleißzustand sich ein Motor befindet, der über 320.000 Kilometer zunächst mit dem Motoröl-Additiv Mathé® UNIVERSAL Motoröl-Additiv und danach mit der Weiterentwicklung MATHY® UNIVERSAL-M gefahren wurde.

Testverfahren - Beschreibung

Der Motor wurde in einer Mercedes-Benz-Vertragswerkstatt im Beisein des TÜV-Prüfers aus dem Fahrzeug ausgebaut und zerlegt. Anschließend wurden die ausgebauten Verschleißteile von einem Fachbetrieb vermessen.

  •  
  • 23.09.2008
  • TÜV NORD Systems...
  • MATHY® Kraftstoffadditi...
MATHY® Kraftstoffadditive -F, -F/G, -DA, -DA/W

Geprüftes Produkt

MATHY® Kraftstoffadditive -F, -F/G, -DA, -DA/W

Prüfendes Institut

TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG, Technikzentrum Essen

Fazit

Die geprüften Produkte MATHY®-F, -F/G, -DA, -DA/W erhalten das TÜV NORD Prüfzeichen für Qualität des TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG, Technikzentrum Essen.

Erste Prüfung am

02.01.2008

  •  
  • 23.10.2007
  • Technische...
  • MATHY® WKA-Additiv ISO ...

Geprüftes Produkt

MATHY® WKA-Additiv ISO VG 320

Prüfendes Institut

Technische Universität Hamburg-Harburg Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik

Fazit

Die Zugabe von MATHY® WKA ISO VG 320 Getriebeöladditiv zu dem handelsüblichen Getriebeöl der Viskositätsklasse ISO VG 320 führt zu:

  • einer leichten Erhöhung des mittleren Reibungskoeffizienten um +3%.
  • einer signifikanten Absenkung des Verschleißvolumens um -80%.

einer signifikanten Erhöhung des kritischen Hochdruck pHD, krit (kritische Hertzschen Pressung pHertz,krit) um +13%.

Erste Prüfung am

23.10.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Das MPH-Prüfverfahren (Mechanischen Prüfung von Hydraulikflüssigkeiten) der Technische Universität Hamburg-Harburg ist ein neues Testverfahren zur Prüfung der Schmierfähigkeit von Hydraulikflüssigkeiten.

Testverfahren - Ziel

Eine Aussage zur Wirksamkeit des dem Getriebeöl zugesetzten Additivs MATHY® WKA ISO VG 320 in Bezug auf Schmierfähigkeit und Verschleißschutz zu erhalten.

Testverfahren - Beschreibung

Die Testeinrichtung für die mechanische Prüfung (MPH-Prüfverfahren) von Hydraulikflüssigkeiten, Getriebe- und Motorenölen ist geeignet, die in den Maschinen auftretenden tribologischen Situationen abzubilden. Sie ist gleichzeitig so einfach gestaltet, dass sie mit Prüfkörpern einfacher Geometrie arbeiten kann.

Zusatz

23.07.2007

  •  
  • 18.10.2007
  • Technische...
  • MATHY® UNIVERSAL-M

Geprüftes Produkt

MATHY® UNIVERSAL-M

Prüfendes Institut

Technische Universität Hamburg-Harburg Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik

Fazit

Das Additiv hat einen starken Einfluss auf die Schmierfähigkeit und das Verschleißschutzvermögen der Öle.

Die Zugabe von MATHY® UNIVERSAL-M zu Motorölen führt zu

  • einer signifikanten Absenkung des mittleren Reibungskoeffizienten.
  • einer signifikanten Absenkung des Verschleißvolumens.

einer Absenkung des kritischen Hochdruck PHD,krit (kritische Hertzschen Pressung pHertz,krit).

Erste Prüfung am

18.10.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Das MPH-Prüfverfahren (Mechanischen Prüfung von Hydraulikflüssigkeiten) der Technische Universität Hamburg-Harburg ist ein neues Testverfahren zur Prüfung der Schmierfähigkeit von Hydraulikflüssigkeiten.

Testverfahren - Ziel

Eine Aussage zur Wirksamkeit des dem Motorenöl zugesetzten Additivs MATHY® UNIVERSAL-M in Bezug auf Schmierfähigkeit und Verschleißschutz zu erhalten.

Testverfahren - Beschreibung

Die Testeinrichtung für die mechanische Prüfung (MPH-Prüfverfahren) von Hydraulikflüssigkeiten, Getriebe- und Motorenölen ist geeignet, die in den Maschinen auftretenden tribologischen Situationen abzubilden. Sie ist gleichzeitig so einfach gestaltet, dass sie mit Prüfkörpern einfacher Geometrie arbeiten kann.

  •  
  • 15.05.2007
  • DEKRA Umwelt GmbH
  • MATHY® PLUS-DA Kraftsto...

Geprüftes Produkt

MATHY® PLUS-DA Kraftstoff-Additiv für Rapsöl und Biodiesel

Prüfendes Institut

DEKRA Umwelt GmbH

Fazit

Die Qualität des Pflanzenöl-Kraftstoffes wird durch das Additiv MATHY® PLUS-DA in keiner Weise beeinträchtigt.

Die Wassersättigung (Wasseraufnahmefähigkeit) ist leicht angestiegen. Das bedeutet, dass Kondenswasser, das sich im Tank bilden kann, besser gelöst und verbrannt wird.

Erste Prüfung am

15.05.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Chemische Analyse und physikalische Untersuchungen

Testverfahren - Ziel

Beantwortung der Frage, ob MATHY® PLUS-DA die Qualität des Pflanzenöls beeinträchtigen kann.

Testverfahren - Beschreibung

Chemische Analyse und physikalische Untersuchungen

  •  
  • 30.04.2007
  • Landesberufsschul...
  • MATHY® UNIVERSAL-M Moto...

Geprüftes Produkt

MATHY® UNIVERSAL-M Motoröl-Additiv MATHY® UNIVERSAL-T Getriebeöl-Additiv

Prüfendes Institut

Landesberufsschule für KFZ-Techniker A-2000 Stockerau

Fazit

In allen drei überprüften Parametern hat MATHY® das Ergebnis verbessert.

  • Steigerung der Leistung um 4,3 %.
  • Steigerung des Drehmoments um 5 %.
  • Verringerung der Öltemperatur um 6,7 %.

Empfehlenswert:
Aufgrund der positiven Kundenrückmeldungen sowie der hier dargelegten Prüfergebnisse werden die MATHY®-Additive, im Gegensatz zum ÖAMTC, als empfehlenswert bewertet.

Erste Prüfung am

30.04.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Tests auf dem Leistungsprüfstand "LPS 3000" der Landesberufsschule für KFZ-Techniker in Stockerau.

Testverfahren - Ziel

Feststellen der Wirkungen der MATHY®-Additive

Testverfahren - Beschreibung

Als Testobjekt diente ein Audi A6 2.5 TDI, Bj. 1999, Km-Stand: ca. 200.000 km.

  •  
  • 27.03.2007
  • DEKRA Umwelt GmbH
  • MATHY®-M

Geprüftes Produkt

MATHY®-M

Prüfendes Institut

DEKRA Umwelt GmbH

Fazit

Bereits eine Zugabe von 10 % MATHY® zum Motoröl verbessert die Schmierung gegenüber hochwertigen, handelsüblichen Ölen deutlich. Der Verschleiß wird signifikant reduziert.

Erste Prüfung am

27.03.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Shell-Vier-Kugel-Test (VKA)

Testverfahren - Ziel

Ermittlung der Schmierfähigkeit durch Vergleich des Abriebs.

Testverfahren - Beschreibung

Test in Shell-Vier-Kugel-Apparatur.

  •  
  • 22.03.2007
  • TÜV NORD, Essen
  • MATHY®-M MATHY®-T MATHY...

Geprüftes Produkt

MATHY®-M MATHY®-T MATHY®-F

Prüfendes Institut

TÜV NORD, Essen

Fazit

Durch den gleichzeitigen Zusatz der Additive MATHY® UNIVERSAL-M zum Motoröl und MATHY® UNIVERSAL-T zum Getriebeöl hat das Testfahrzeug in der Kaltstartphase deutlich weniger Kraftstoff verbraucht. Der CO2-Ausstoß wurde ebenfalls deutlich verringert. Gemessen wurden in der Kaltstartphase, 0 - 40 Sek. nach Motorstart:

  • eine Kraftstoffverbrauchsreduzierung von 9,3 %
  • eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes von 13 %

Erste Prüfung am

22.03.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Vergleichsmessungen

Testverfahren - Ziel

Es sollte geprüft werden, inwieweit die Verwendung der Öl- und Kraftstoff-Additive MATHY® UNIVERSAL Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß eines Personenkraftwagens in der Kaltstartphase haben.

Testverfahren - Beschreibung

Straßenverkehrsfahrten, Prüfstandläufe und -Messungen.

  •  
  • 29.01.2007
  • TÜV NORD,...
  • MATHY®-M MATHY®-F MATHY...

Geprüftes Produkt

MATHY®-M MATHY®-F MATHY®-T

Prüfendes Institut

TÜV NORD, Hannover

Fazit

Die MVG® war nach Wissen des TÜV NORD, Hannover, das erstes Unternehmen, das seine Produkte zur freiwirtschaftlichen Prüfung vorgestellt hat und die Produktion hat überwachen lassen. Erste im Dezember 2006 durchgeführte Untersuchungen haben die alten Ergebnisse bestätigt.

Erste Prüfung am

29.01.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Zusammenfassung bisheriger Testergebnisse

Testverfahren - Ziel

Dokumentation alter MATHY®-Testergebnisse nach Änderung der EU- und DIN-Normen.

Testverfahren - Beschreibung

Zusammenfassung bisheriger Testergebnisse

Zusatz

Auch nach Ablauf der bisherigen Prüfzertifikate bleiben die darin getroffenen Aussagen und Feststellungen uneingeschränkt bestehen.

Testdokument zum Download
  •  
  • 24.01.2007
  • TÜV NORD,...
  • MATHY®-M

Geprüftes Produkt

MATHY®-M

Prüfendes Institut

TÜV NORD, Hannover

Fazit

"7,8 % Leistungssteigerung mit dem Motoröl-Additiv MATHY® UNIVERSAL-M. Das getestete Fahrzeug ist ohne Motoröl noch über eine Strecke von ca. 5,8 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h gefahren worden (Rollenprüfstand). Die Notlaufeigenschaften erlauben es dem Fahrer eines Fahrzeugs, das Fahrzeug im Falle eines totalen Ölverlustes noch aus einer Gefahrenzone zu bringen (z. B. nach Beschädigung der Ölwanne)."

Erste Prüfung am

24.01.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Leistungsprüfstand und Rollenprüfstand

Testverfahren - Ziel

Ermittlung der Motor-Leistungsunterschiede mit und ohne MATHY® UNIVERSAL-M Motoröl-Additiv. Ermittlung der Notlaufeigenschaften nach Anwendung von MATHY®.

Testverfahren - Beschreibung

Reinigungsphase und Einlaufphase im normalen Straßenverkehr. Dann Messungen auf Prüfständen.

  •  
  • 10.01.2007
  • TÜV NORD Systems...
  • MATHY® WKA-Additiv ISO ...
MATHY® WKA-Additiv ISO VG 320

Geprüftes Produkt

MATHY® WKA-Additiv ISO VG 320

Prüfendes Institut

TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG Technikzentrum Essen

Fazit

Ein Zusatz von 10 % MATHY® WKA-Additiv ISO VG 320 zu einem hochwertigen handelsüblichen Industrie-Getriebeöl reduziert den Verschleiß um 20,6 %.

Erste Prüfung am

10.01.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Shell-Vier-Kugel-Test (VKA)

Testverfahren - Ziel

Ermittlung der Schmierfähigkeit durch Vergleich des Abriebs.

Testverfahren - Beschreibung

Test in Shell-Vier-Kugel-Apparatur.

  •  
  • 10.01.2007
  • TÜV NORD, Essen
  • MATHY®-T
MATHY®-T

Geprüftes Produkt

MATHY®-T

Prüfendes Institut

TÜV NORD, Essen

Fazit

MATHY® verbessert die Schmierung von handelsüblichen Ölen, selbst den hochwertigsten, deutlich. Es reduziert Reibung, Abrieb und Verschleiß.

Erste Prüfung am

10.01.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Shell-Vier-Kugel-Test (VKA)

Testverfahren - Ziel

Ermittlung der Schmierfähigkeit durch Vergleich des Abriebs.

Testverfahren - Beschreibung

Test in Shell-Vier-Kugel-Apparatur.

Zusatz

MATHY®-T, neues Zertifikat

  •  
  • 08.01.2007
  • ICC Inchem
  • Mathé® Classic

Geprüftes Produkt

Mathé® Classic

Prüfendes Institut

ICC Inchem

Fazit

Mathé® Classic verbessert die Reibung gegenüber handelsüblichen Ölen deutlich. Verschleiß, Reibwert und Passungsrost werden durch das Additiv Mathé® Classic leicht reduziert.

Erste Prüfung am

08.01.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Schwing-Reib-Verschleiß-Test (SRV-Test)

Testverfahren - Ziel

Prüfung der Wirksamkeit von Additiven in Öl (oder Fett) hinsichtlich Reibwert, Verschleiß und Passungsrost (Tribokorrosion). Vergleich eines handelsüblichen Motoröls.

Testverfahren - Beschreibung

Auf einer metallischen Fläche wird ein Prüfkörper oszillierend bewegt. Zwischen den Prüfkörpern werden ca. 2 bis 3 Tropfen Prüföl aufgetragen.

  •  
  • 08.01.2007
  • ICC Inchem
  • MATHY®-M

Geprüftes Produkt

MATHY®-M

Prüfendes Institut

ICC Inchem

Fazit

MATHY®-M verbessert die Reibung gegenüber handelsüblichen Ölen deutlich. Verschleiß, Reibwert und Passungsrost werden durch das Additiv MATHY®-M erheblich reduziert.

Erste Prüfung am

08.01.2007

Testverfahren - Bezeichnung

Schwing-Reib-Verschleiß-Test (SRV-Test)

Testverfahren - Ziel

Prüfung der Wirksamkeit von Additiven in Öl (oder Fett) hinsichtlich Reibwert, Verschleiß und Passungsrost (Tribokorrosion). Vergleich eines handelsüblichen Motoröls.

Testverfahren - Beschreibung

Auf einer metallischen Fläche wird ein Prüfkörper oszillierend bewegt. Zwischen den Prüfkörpern werden ca. 2 bis 3 Tropfen Prüföl aufgetragen.

  •  
  • 02.07.2005
  • RWTÜV NORD, Essen
  • MATHY®-H

Geprüftes Produkt

MATHY®-H

Prüfendes Institut

RWTÜV NORD, Essen

Fazit

Das geprüfte Produkt weist sowohl in Bezug auf den Wirkstoff als auch im Hinblick auf den Duftstoffgehalt einen spezifikationsgemäßen Zustand auf.

Erste Prüfung am

02.07.2005

Testverfahren - Bezeichnung

Identifizierung und Quantifizierung von Wirkstoff und Duftstoff

Testverfahren - Ziel

Feststellung, ob das Produkt die Wirkstoffe in den herstellerseitig ausgelobten Werten aufweist.

Testverfahren - Beschreibung

RP-HPLC-Analyse mit UV-Detektion und Kapillargaschromatographie.

  •  
  • 01.04.2005
  • Zeitschrift...
  • MATHY®-M MATHY®-F MATHY...

Geprüftes Produkt

MATHY®-M MATHY®-F MATHY®-T

Prüfendes Institut

Zeitschrift OFFRoad

Fazit

Ein vom Boschdienst erstelltes Leistungsdiagramm brachte die Bestätigung: Drehmoment vorher 348,2 Nm nachher 365,9 Nm. Motorleistung vorher 110,8 nachher 116,7 kW. Das sind fast 10 % Leistung mehr, die am Rad ankommen! Um so ein Ergebnis zu erzielen, muss man mit klassischen Tuningmaßnahmen einen erheblich höheren Aufwand betreiben (als mit MATHY®).

Erste Prüfung am

01.04.2005

Testverfahren - Bezeichnung

Praxistest

Testverfahren - Ziel

Wirkung von MATHY®-M, -F und -T unter normalen Bedingungen an einem Toyota Landcruiser HDJ 80) testen.

Testverfahren - Beschreibung

Ca. 500 Kilometer Testfahrt auf öffentlicher Straße und Leistungstest durch Bosch-Dienst.

Testdokument zum Download
  •  
  • 29.11.2002
  • TU Dresden
  • MATHY® WKA-Lube 320

Geprüftes Produkt

MATHY® WKA-Lube 320

Prüfendes Institut

TU Dresden

Fazit

"Insgesamt können dem Getriebeschmieröl MATHY® WKA-Lube 320 bezüglich der Graufleckentragfähigkeit sehr gute Eigenschaften bescheinigt werden. Die Graufleckentragfähigkeitsklasse wird mit "hoch" eingestuft. Die Schadenskraftstufe entspricht 10."

Erste Prüfung am

29.11.2002

Testverfahren - Bezeichnung

Untersuchung der Graufleckentragfähigkeit

Testverfahren - Ziel

Ermittlung der Graufleckentragfähigkeitsklasse

Testverfahren - Beschreibung

FZG-Test nach Standards

Zusatz

Die Verwendung von MATHY® WKA-Lube 320 veranlasst Versicherungen, Getriebe von Windkraftanlagen gegen Schäden zu versichern.

  •  
  • 01.12.1999
  • Oldtimer Markt
  • MATHY® Zweitakt-Additiv...

Geprüftes Produkt

MATHY® Zweitakt-Additiv (heute MATHY®-TS)

Prüfendes Institut

Oldtimer Markt

Fazit

Einstimmiges Fazit aller Beteiligten: Eine tolle Sache. Beide (Vergleichs-)Fahrzeuge hatten ohne Probleme durchgehalten, die Motoren liefen einwandfrei und von Ölfahne oder Geruchsbelästigung konnte wirklich keine Rede mehr sein. Das Produkt hat seine Prüfung bis zu diesem Zeitpunkt in jeder Hinsicht bestanden. Die blaue Fahne der Zweitaktmotoren kann damit der Vergangenheit angehören.

Erste Prüfung am

01.12.1999

Testverfahren - Bezeichnung

Praxistest

Testverfahren - Ziel

Wirkung von MATHY®-TS unter den Bedingungen des normalen Straßenverkehrs an zwei unterschiedlichen Fahrzeugen testen.

Testverfahren - Beschreibung

Straßenfahrt 805 Kilometer und 769 Kilometer mit zwei Fahrzeugen.

  •  
  • 05.09.1997
  • TÜV Hannover,...
  • MATHY® Motoröl-Additiv ...

Geprüftes Produkt

MATHY® Motoröl-Additiv (heute MATHY®-M) MATHY® Kraftstoff-Additiv (heute MATHY®-F)

Prüfendes Institut

TÜV Hannover, Sachsen-Anhalt

Fazit

"Dank der hervorragenden Schmiereigenschaften des MATHY® MdM UNIVERSAL Motoröl-Additivs konnte schadlos auf die herstellerseitig vorgeschriebenen Ölwechsel verzichtet werden. Es wurden 90 % der bei normalem Wartungsintervall benötigten Frischöl-Menge und Arbeitskosten eingespart. Die Kombination von MATHY®-M im Motoröl und MATHY®-F im Kraftstoff reduziert die Reibung, reduziert den Verschleiß und reduziert den Frischöl-Verbrauch."

Erste Prüfung am

05.09.1997

Testverfahren - Bezeichnung

Beurteilung von Verschleiß und Motoröl-Ersparnis

Testverfahren - Ziel

Ermittlung des Verschleißes nach MATHY®-Anwendung

Testverfahren - Beschreibung

Begutachtung eines zerlegten Motors

  •  
  • 09.11.1995
  • TÜV Hannover,...
  • MATHY® Motoröl-Additiv ...
MATHY® Motoröl-Additiv
(heute MATHY®-M)
MATHY® Getriebeöl-Additiv
(heute MATHY®-T)

Geprüftes Produkt

MATHY® Motoröl-Additiv (heute MATHY®-M) MATHY® Getriebeöl-Additiv (heute MATHY®-T)

Prüfendes Institut

TÜV Hannover, Sachsen-Anhalt

Fazit

Die Kombination von MATHY®-M im Motoröl und MATHY®-T im Getriebeöl spart bis zu 19,3 % Kraftstoff im Kaltstart. Die Kombination von MATHY®-M im Motoröl und MATHY®-T im Getriebeöl reduziert den Schadstoffausstoß. Die Kombination von MATHY®-M im Motoröl und MATHY®-T im Getriebeöl reduziert die Reibung in Motor und Getriebe und verlängert die Ausrollzeit um 3,6 %.

Erste Prüfung am

09.11.1995

Testverfahren - Bezeichnung

Kraftstoff-Verbrauchstest

Testverfahren - Ziel

Ermittlung des Kraftstoffverbrauchs mit und ohne MATHY®

Testverfahren - Beschreibung

Test an einem gebrauchten, angemeldeten Fahrzeug