MATHY aus langer Tradition – Die Unternehmensgeschichte

Produkte und Unternehmensidee der MVG® Mathé Schmierstofftechnik GmbH basieren auf den Ideen und Entwicklungen des österreichischen Rennfahrers und Konstrukteurs Otto Mathé.

1930 - 1956

Der österreichische Universal-Techniker und Rennfahrer Otto Mathé entwickelte Öl-Additive, die schon in den damaligen Rennfahrerkreisen als echter Geheimtipp gehandelt wurden. Otto Mathé war ein Pionier der Schmierstofftechnik und mit seinem Engagement ein großes Vorbild von Niki Lauda.
Mit Hilfe seiner Öl-Additive fuhr Otto Mathé in seinen Eigenbaufahrzeugen mit Prosche-Motoren von Sieg zu Sieg, obwohl die Motorisierung seiner Fahrzeuge den Werksrennwagen meistens weit unterlegen war. Schon damals war die durch seine Öl-Additive erheblich gesteigerte Stand- und Drehfestigkeit seiner Motoren ein Schlüssel zum Erfolg.
Niki Lauda, ehemaliger Formel 1 Weltmeister, sagte in einem Interview: „Otto Mathé verehrte ich schon als kleiner Bub. Bewundert habe ich seine Autos und wie er Rennen fuhr, mit nur einem Arm!“.

Otto Mathé´s Name wurde in einem Atemzug mit Juan Manuel Fangio und Rudolf Caracciola genannt. Im Jahr 1952 siegte Otto Mathé bei 20 Starts in 20 Rennen und wurde österreichischer Staatsmeister. Einer seiner größten Erfolge war 1953 der dritte Platz beim Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring. Vor ihm lagen nur Juan Manuel Fangio, der Weltmeister, und Ex-Weltmeister Dr. Farina. Um diese Leistung und den ihn charakterisierenden Erfolgs- und Siegeswillen richtig würdigen zu können, muss man wissen, dass nicht nur die Nennleistung seines Motors deutlich geringer war als die seiner Konkurrenten, sondern, dass er auch einarmig fahren musste! Sein rechter Arm war seit seinem Unfall bei einem Sandbahnrennen 1934 gelähmt.

ab 1950

Zunächst parallel zu seinen sportlichen Aktivitäten und später ausschließlich, machte sich Otto Mathé mit den von ihm entwickelten Öl-Additiven selbständig. Hierzu gründete er das Unternehmen Otto Mathé, Spezialschmierstoffe.
Zeit seines Lebens entwickelte er seine Öl-Additive immer weiter; sie stellten stets das tribologisch optimal Machbare da. Seiner Maxime, die jeweils handelsüblichen Motoren- und Getriebeöle durch seine MATHÉ-Additive im Sinne des Anwenders bzw. Endverbrauchers zu optimieren blieb er dabei stets treu. MATHÈ-Additive haben die Leistungsfähigkeit von Motoren- und Getriebeölen immer so gesteigert, dass Verschleiß und Motorenbelastung auf ein Minimum reduziert wurden, was die Belastbarkeit und Langlebigkeit wiederum erheblich steigerte!

1984

Dierk Müller, ein langjähriger Oldtimer-Liebhaber und über Jahrzehnte engagierter und aktiver Teilnehmer und Ausrichter von Oldtimer-Rallyes, kommt als Privatmann über die Empfehlung eines Club-Freundes in den Kontakt mit den MATHÈ-Additiven. Hintergrund hierzu war ein „Standschaden“ an seinem 300 SL Flügeltüren Mercedes, der ihn zwang am Club-Jahrestreffen ohne entsprechendes Auto teilzunehmen. Besagter Club-Freund (Dr. Klaus Räker aus Lemgo; ebenfalls Oldtimer-Fan und Porsche-Spezialist) sagte damals nur: „Hätten Sie MATHÉ gehabt, dann wäre das mit Ihrem Motor nicht passiert!“.
Wieder Zuhause angekommen, startete Dierk Müller mit der Recherche nach MATHÈ-Additiven und der Kontaktaufnahme zu Otto Mathé. Zunächst wurden die MATHÈ-Additive an einem seiner Oldtimer getestet und dann nach und nach die gesamte Oldie-Sammlung damit ausgestattet. Alle Oldtimer zeigten ein besseres Startverhalten, mehr Drehfreudigkeit, weniger Verschleiß, weniger Ablagerungen und „Standschäden“ gibt es bis heute auch nicht mehr!

1986

Der Unternehmer Dierk Müller stellt seine gesamte Firmengruppe auf die Mathé-Schmierstofftechnik um und erzielt durch die Verlängerung der Ölwechsel- und Abschmierintervalle bei Fahrzeugen und stationären Aggregaten erhebliche Einsparungen und Produktivitätssteigerungen.

Im selben Jahr gründet Dierk Müller als Unternehmer die Mathé-Additive Vertriebs GmbH und beginnt die Mathé-Additive und Schmierstofftechnik als Generalimporteur auf den Deutschen Markt einzuführen.

1992

Die Mathé-Additive Vertriebs GmbH wird in die heutige MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH umfirmiert und der Unternehmer Dierk Müller tritt die komplette Nachfolge von Otto Mathé an und übernimmt die Produktion und den weltweiten Vertrieb der Mathé-Additive inklusive aller notwendigen Rechte und Rezepturen.

1992 - 1994

Dierk Müller beauftragt im Namen der MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH führende Tribulogen in Zusammenarbeit mit seinem Spezialistenteam die bestehenden Produkte zu optimieren und neue Öl-Additive in Abstimmung zu den aktuellen Motoren- und Getriebeölen zu entwickeln.
Diese Form der Produktweiterentwicklung wird bis heute kontinuierlich beibehalten!

1994

Die MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH führt im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie die neue Marke MATHY® ein. Ab diesem Zeitpunkt laufen alle Produkte für Old- und Youngtimer unter der Marke MATHÈ® und die Additive für die jeweils aktuellen Motoren bzw. Maschinen und Motoren- bzw. Getriebeöle unter der Marke MATHY®.

1994 - 1996

Die MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  ist der erste Additiv- bzw. Schmierstoffhersteller, der den TÜV mit einer Produktprüfung und –zertifizierung beauftragt.
Nach einer fast zweijährigen Prüfung erhalten die Produkte MATHY®-M, MATHY®-F und MATHY®-T vom TÜV Nord (damals noch TÜV Hannover / Sachsen-Anhalt) das Prüfsiegel.

Die Produkte der MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  wurden seitdem immer wieder von unterschiedlichen Instituten wie RW TÜV Essen, TÜV Nord Hannover, DEKRA Umwelt GmbH und TÜV Nord Essen geprüft und zertifiziert.

Die regelmäßigen Produkt-Prüfungen und –Zertifizierungen sind mittlerweise schon zur Tradition im Hause der MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  geworden – bis heute!

Alle Tests im Überblick

1998

Die Mathé Produkte für Old- und Youngtimer werden verbessert und unter dem Label Mathé® Classic in den Markt eingeführt.

2002

MATHY® und Mathé® Classic gehen ins Internet.

2003

Die MATHY® Produktpalette wird um spezielle Produkte für Industrie und Gewerbe erweitert. Hier steht besonders die Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Motoren und Maschinen im Vordergrund. Unter anderem stehen Produkte für neue umweltfreundliche Energieproduzenten wie z.B. Windkrafträder und Blockheizkraftwerke im Fokus.
Es kommen die Produkte MATHY®-Industry, MATHY® WKA ISO VG 320, MATHY® WKA Lube 320 und MATHY® Plus-DA auf den Markt.

2002 - 2004

Die MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  baut ihren Kundenservice erheblich aus und strukturiert seine Werbeunterlagen komplett neu. Erstmals gibt es Informationsunterlagen getrennt für Privatkunden und Gewerbe / Industrie.

2009

Die MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  entscheidet einen Wechsel in der Vertriebsstrategie und beendet dafür seine langjährige Zusammenarbeit mit dem TV Shopping Sender HSE24.
Dort wurden MATHY®-Produkte 15 Jahre lang in über 400 Live-Sendungen und weit über 1.000 Wiederholungssendungen von Dierk Müller und seinem Team vorgestellt und verkauft. Damit zählte MATHY® zu einem der erfolgreichsten und dem langjährigsten Produkt bei HSE24.

2009 - 2010

Die MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  überarbeitet seinen ihren Internetauftritt komplett und richtet ihn zielgruppenorientiert aus.

2010

Die MVG® Mathé-Schmierstofftechnik GmbH  entwickelt in der Sparte seiner Heizöl-Additive zwei neue Produkte und wird diese noch in der zweiten Jahreshälfte in den deutschen Markt einführen.
Parallel hierzu ist die Entwicklung neuer Kraftstoff-Additive weit fort geschritten.

2011

Die MVG entwickelt Kraftstoffzusätze mit hoher Wirksamkeit und einfacher Anwendung durch die einmalige Zugabe zum Tank: MATHY-D, MATHY-DF, MATHY-BE und MATHY-BD.

2012

Für das Label Chromjuwelen entwickelt die MVG die Oldie- und Youngtimeröle Mathé für Chromjuwelen (in SAE 15W-40 und SAE 20W-50). Die Produkte sind spezifisch auf Fahrzeuge im Saisonbetrieb und langen Standzeiten zugeschnitten.